cruzbike.info ist eine deutsche Seite über die Räder der US-Firma Cruzbike, Inc. Deren eigene Seite ist cruzbike.com. Bei mir finden Sie grundsätzliche Informationen zu Cruzbikes auf Deutsch - wenn Sie die Seite weiter herunterrollen.

This is a German site about the products of the US-based company Cruzbike, Inc. Check “Cruzbike” in your favourite search engine – “it just makes sense”! Scroll down for some basic information about Cruzbikes in German.

Cruzbikes bieten mit Frontantrieb ein neues Konzept, das einfach Sinn macht. Ich fand die Firma Cruzbike, Inc. im Oktober 2010 im Internet. Deren Räder und Ideen haben mich total begeistert. Ich war schon über 10 Jahre an Liegerädern interessiert, aber diese Räder sind in der Kombination aus günstigem Preis und durchdachter Technik bahnbrechend.

Natürlich wollte ich auch selber eins zur Probe fahren, und der nächste Händler war damals in den Niederlanden. Ich besuchte Jeroen und die Erfahrungen dort waren so positiv, dass ich sofort eins kaufte – dem günstigen Preis sei dank. Seitdem bin ich bald 10000km meinen Sofrider V2/K gefahren, und habe vieles montiert und probiert.

Cruzbikesehen und kaufen unter www.cruzbike.com

Die US-amerikanische Firma Cruzbike, Inc. hat eine Produktlinie entwickelt, die von Low-Cost-Einsteigern bis zu HPV-Ultramarathon-Fahrern Bedürfnisse befriedigt.

> Sehr preiswert beim Einstieg - mit dem Umrüstsatz Conversion Kit und dem Rahmen V2/K lassen sich einfach und umkehrbar Cruzbike-Räder aus vorhandenen geeigneten Spender-Rädern bauen. Kaum Spezialteile auch beim Einstiegsmodell Sofrider. Der Fahrradhändler Ihres Vertrauens kann ihnen helfen

> Sehr sicher - durch die Sitzposition auf Augenhöhe mit normalen PKW und die 50-50 Gewichtsverteilung auf die Räder. Licht ist leicht nachrüstbar, z.B. mit einem Nabendynamo im Hinterrad

> Sehr komfortabel - auch bei langen Fahrten durch die Liegeposition = Verteilung des Fahrergewichts auf eine größere Sitzfläche. Wo es Sinn macht, gibt es Federung

> Sehr schnell durch die kleine Fläche im Wind, und durch den Cruzbike-patentierten lenkbaren Frontantrieb ist der Einsatz des ganzen Körpers für den Antrieb möglich, z.B. beim Anfahren, Sprinten und am Berg. Mehr Vortrieb durch kurze Kette. Noch mehr Leistung erwünscht? Einfach einen Elektromotor im Hinterrad nachrüsten

> Sehr entspannend kilometerlang freihändig fahren ist erlernbar, da die Füße lenken können

> Sehr horizonterweiternd und kalorienverbrennend durch den Fahrspaß

Modelle und Möglichkeiten (Zirka-Preise ohne Gewähr, errechnet bei Bezug in Deutschland direkt bei www.cruzbike.com, inklusive Zoll etc., exklusive Aufbau, Stand der US-Preise: 29. Juni 2014)

·         450€: das Conversion Kit ermöglicht mit einem passenden preisgünstigen Spenderrad, z.B. vollgefedertes Mounty mit Y-Rahmen - den Aufbau eines leistungsfähigen Cruzbikes. Alle Teile können verwendet werden – nur der Sattel kann weg! Mit den Cruzbike-Adaptern kann das Hinterrad vorne an die Gabel, das Vorderrad hinten montiert werden. Der gesamte Umbau ist umkehrbar. Sollte der Rahmen nicht passen, nimmt man den weißen V2/K-Rahmen (300€) dazu

·         1300: der robuste und universelle Sofrider V3. Blau-metallic, ab 15,6kg, Räder 26"-32mm, V-Brakes, hinten gefedert, 16-Gang-Kettenschaltung (48-34):(11-32), 160mm-Kurbeln, optional Topeak MTX A-Typ Gepäckträger (bis 9kg)

·         1700€ (Frühling 2014 – Sonderangebot, solange der Vorrat reicht): Flotter Tourer oder Faltlieger für Flugreisen? Egal, Hauptsache Quest 3.0. Aprikose-metallic, ab 14,5 kg, Als 20" vorne und hinten gefedert, als 26“ hinten gefedert, Avid BB5 Scheibenbremsen, 27-Gang Dual Drive, 155mm-Kurbeln, Sitzposition sehr variabel, optionaler Gepäckträger trägt 22kg. Noch kein Appetit?

·         Rennrad-Rahmenset 2400€ (wieder lieferbar ab August 2014): Der schnelle schwarze Silvio 2.0 , komplett aufgebaut ca. 12kg, feste 27°-Lehne mit verstellbarer Kopfstütze, vorne 4cm Luftfederung für Vortrieb auch auf unebenen Wegen, ermöglicht Rennradlern den nahtlosen und umkehrbaren Umstieg aufs Liege-Flitzen, denn er wird mit den üblichen Rennrad-Komponenten aufgebaut

·         HPV-Rennen-Rahmenset 2300€ (Frühling 2014 – Sonderangebot, solange der Vorrat reicht): Die goldgelbeVendetta TT ist unser UMCA-Weltrekord-Modell. Aufgebaut kann sie <10kg leicht sein (ohne Pedalen), steif, 20°-Lehne, verstellbare Kopfstütze. Man muss man damit in der Ebene etwa 25% weniger als beim schnellsten Aufrechtrad leisten, um 32km/h zu halten. Vielleicht das schnellste Liegerad im Handel

 

Eignung

Die Cruzbikes Sofrider, Quest, Silvio und Vendetta eignen sich für fast alle Erwachsene mit einer Körpergröße zwischen 155 und 193cm und einem Gewicht bis 113kg.
Bei einem Cruzbike auf Basis des Conversion Kits und / oder des Rahmens V2/K hängt es auch von den anderen verwendeten Teilen ab.
Es gibt einige Cruzbike-Fahrer über 113kg, aber wir empfehlen das nicht und raten dabei zu häufigen Überprüfungen des Rahmens und anderer Komponenten auf Zeichen von Materialermüdung.
Alle, die diese Voraussetzungen erfüllen und generell lernen können, ein für sie passendes Fahrrad zu beherrschen, sollten auch in der Lage sein zu lernen, ein für sie passende Cruzbikes zu beherrschen.

 

Vor dem Losfahren erst Einstellen

Voreinstellung: stellen sie die Sitzfläche in eine mittlere Lage und Neigung und neigen Sie die Lehne ebenfalls in eine mittlere Neigung (nur Conversion Kit, Sofrider, Quest). Der Lenker ist in Reichweite, die Brems- und Schaltgriffe liegen in der Hand, alles funktioniert. Stellen Sie den Tretlagerabstand auf eine mittlere Position.

Platz nehmen: Stehen Sie links vom Rad, schauen Sie zum Rad. Halten sie den Lenker mit der Linken fest - Vorsicht, das lenkbare, schwere Vorderteil kann wegkippen! – halten Sie die Sitzlehne mit der Rechten und steigen Sie mit dem rechten Bein über den Sitz (für Linkshänder: es geht auch spiegelverkehrt).

Sitzen Sie aufrecht. Haben Sie die Hände fest am Lenker - Rad geradeaus - und die Füße fest am Boden? Lernen Sie das große Gewicht des Lenk- und Antriebsteiles kennen, indem Sie es mit den Händen ein wenig um die Mitte bewegen. Man braucht mehr Kraft zum Stabilisieren, aber die kommt beim Fahren natürlich aus den Beinen!

Grob einstellen: Lehnen Sie sich an. Mit einem Bein das entsprechende Pedal in die entfernteste Position bringen – den Lenker geradeaus halten. Den Tretlagerabstand so einstellen, dass das Bein gestreckt das Pedal mit der Hacke gerade berührt. Einstellung festmachen!

Machen Sie sich im Stand mit dem Lenkgefühl und den Bremsen – vorne, hinten, beide - vertraut – ist alles gut eingestellt? Ein leichter, aber nicht zu leichter Gang gewählt? Dann los!

 

Fahren lernen

Hier ein guter Video-Fahrkurs: http://www.cruzbiking.com.au/firstride). Voraussetzungen: gute Laune, gutes Wetter, ein leerer Platz mit gutem Belag und leicht abschüssiges Gelände zum Rollen. Es ist zudem sichergestellt, dass Sie jederzeit bremsen und die Füße auf den Boden bringen können. Das Rad funktioniert – auch die Schaltung.

1.      Stehen Sie aus dem Sitz auf, laufen Sie 1-3 Schritte an, setzen Sie sich aufs Rad und rollen Sie erst einmal geradeaus, die Beine knapp über dem Boden. Dabei hilft ein leicht abschüssiges Gelände. Öffnen Sie die Hände und führen Sie das Cruzbike mit den Handballen – auch leichte Kurven. Geht das gut und Sie sind dabei angelehnt und entspannt, weil Sie Kontrolle haben und das Rollen und die Rundumsicht genießen, weiter>

2.      Rollen sie genauso wie unter 1), nur nehmen Sie die Füße auf die Pedalen– noch nicht treten. Die Hände bleiben offen, lassen Sie nun die Füße leicht mitlenken. Sie führen das Rad jetzt mit den Handballen, und nach und nach auch mit den Fußballen. Fühlen sie die höhere Lage der Beine, das entspanntere Anlehnen des Rückens, ja, Sie schweben. Sie können jederzeit bremsen und die Füße sicher auf den Boden bringen. Beginnen Sie geradeaus und Kurven zu rollen. Geht das gut und Sie sind entspannt, weil Sie Kontrolle haben, das Rollen und die Rundumsicht genießen, weiter>

3.      Rollen sie genauso wie unter 1), beginnen Sie jetzt zu pedalieren, fühlen Sie die andere Lenk- und Denkweise. Entspannen Sie, die Hände bleiben offen. Das Lenken wird vom Treten überlagert, aber das wird nach und nach harmonisch, da Arme und Beine lernen, zusammenzuarbeiten. Jetzt kann man von Zeit zu Zeit die Sitzposition korrigieren. Geht das gut, können Sie das Fortgeschrittenen-Programm 4) machen>

4.      Fahren Sie entspannt weiter, üben Sie bei steigender Geschwindigkeit, immer Kontrolle zu behalten - beim Beschleunigen, Lenken, Bremsen, Schalten. Fahren Sie immer engere Kurven und Achten. Das geht nach und nach auch mit einer Hand. Manchmal ist der Weg so ruhig und gerade, dann lenken nur noch die Füße und die Hände liegen auf dem Schoß. Ja, das geht, auch in leichten Kurven, nach ca. 1/2 Jahr.

Lieber alle paar Tage 1/4h üben als einmal 5h und dann 5 Wochen Pause!

Wenn Fahrräder auf öffentlichen Straßen genutzt werden, ist eine verkehrssichere Ausrüstung vorgeschrieben! Diese ist den „nackten“ Rädern im Allgemeinen nicht beigefügt! Beim Aufbau der Kompletträder empfiehlt sich daher für den (verkehrs!)sicheren Aufbau Rat und Tat der Fachhändler, der natürlich entsprechend honoriert wird.

Fragen, Wünsche (z.B. Anschauen, Testfahrt, Liegeradtour), Anmerkungen, auch Fotos von eigenen Cruzbikes und Erfahrungsberichte damit schicken Sie gerne an:

postmaster@cruzbike.info

Happy Cruzin´!

Impressum

Liegeradvermittlung Ernest Schönberger

Weeserweg 96

47804 Krefeld

Telefon: (+49) 2151-325.14.91 (mit Anrufbeantworter)

E-Mail: postmaster@cruzbike.info

Sämtliche vorliegenden Inhalte des Internetauftritts von www.cruzbike.info sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte sind vorbehalten.

29.06.2014